Menu

Das Mädchen aus der Severinstraße - Podcast zum Buch

Das Mädchen aus der Severinstraße - Podcast zum Buch

Historische Tondokumente und aktuelle Interviews.
Der Podcast ist aus dem Roman "Das Mädchen aus der Severinstraße" entstanden. Er nimmt euch mit in die Stadt Köln der 1930er Jahre und schlägt eine Brücke zwischen damals und heute. Exakt recherchiert, unterhaltsam nachgefragt. Annette Wieners, Radiojournalistin und Schriftstellerin, bringt in dem Podcast ihre beiden Berufe zusammen. Sie führt vor, wie aus einem heiklen Pieks in die Geschichte ein Mammutprojekt wurde, und sie lädt Gäste ein, die Haltung zeigen.
Macht mit! Schreibt an podcast@annette-wieners.de

#14 Katja Wolf, Oberbürgermeisterin: Keinen Körperkontakt zur NPD 30.01.2020, 02:00
#14 Katja Wolf, Oberbürgermeisterin: Keinen Körperkontakt zur NPD

Als Oberbürgermeisterin soll Katja Wolf in Eisenach verpflichtet sein, ihren Stadträten die Hand zu schütteln. Aber sie weigert sich im Fall der NPD und muss sich deshalb seit 2014 vor Gericht rechtfertigen. Ein Handschlag wäre für sie ein Zeichen von Normalität und Augenhöhe – das will sie der NPD nicht gewähren. Außerdem findet sie die Vorstellung abstoßend, in Körperkontakt zu den Rechtsextremen zu treten.<br>Seit 2019 sitzt allerdings noch eine zweite rechte Partei im Stadtrat von Eisenach: die AfD. Diesen Leuten hat Katja Wolf bisher die Hand gegeben. Warum? Hat sie manchmal Zweifel? Im Gespräch mit Annette Wieners erklärt sie sich.<br>Das Interview wurde Mitte Januar 2020 aufgezeichnet und leicht gekürzt. Übrigens ist Katja Wolf nicht mit den Interviewpartner aus Folge #13, Klaus-Peter Wolf, verwandt oder verschwägert. Die Namensgleichheit ist Zufall.<br>Homepage der Oberbürgermeisterin: www.katja-wolf.de<br><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#13 Klaus-Peter Wolf, Schriftsteller: Ich finde das unanständig 16.01.2020, 02:00
#13 Klaus-Peter Wolf, Schriftsteller: Ich finde das unanständig

<p>Klaus-Peter Wolf schreibt Ostfriesenkrimis in Millionenauflage und hat entsprechend viele Fans, aber er musste sich 2019 auch gegen einige Personen wehren. Er wurde von ihnen massiv beleidigt, und es gab sogar Gewaltphantasien, die von einer Zeitung veröffentlicht und angefacht wurden. Klaus-Peter Wolf erzählt Annette Wieners im Interview, wie und warum er dagegen vorgegangen ist und welches Licht die Vorfälle auf unsere Gesellschaft werfen. Er ruft zu mehr Anstand auf, gerade in der Sprache: „Gewalt beginnt immer mit Worten.“</p><br><p>Homepage von Klaus-Peter Wolf: <a rel="nofollow" href="http://www.klauspeterwolf.de/">www.klauspeterwolf.de</a></p><br><p>Das Interview wurde am Jahresende 2019 geführt und leicht gekürzt.</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#12 Trailer: Klaus-Peter Wolf und der Hass im Norden 10.01.2020, 21:02
#12 Trailer: Klaus-Peter Wolf und der Hass im Norden

<p>Ein frohes neues Jahr! Weil ihr wissen wolltet, wann unser Podcast aus der Neujahrspause kommt, gibt es hier einen Vorgeschmack auf die nächste Episode. Annette Wieners hat den Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf interviewt. Er war einer beispiellosen Hasskampagne ausgesetzt, weil er ein "Immigrant" ist und nicht aus Ostfriesland stammt, wo seine Krimis spielen. Skurril – vielleicht. Aber es gab auch Mordphantasien.</p><br><p>Das komplette Interview gibt es hier im Podcast am 16.1.2020 zu hören, als Folge #13.</p><br><p>Homepage von Klaus-Peter Wolf: <a rel="nofollow" href="https://www.klauspeterwolf.de/">https://www.klauspeterwolf.de</a></p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#11 Sonderfolge Weihnachten – Ich liebe euch alle 22.12.2019, 02:00
#11 Sonderfolge Weihnachten – Ich liebe euch alle

<p>An dieser Podcast-Folge konntet ihr euch beteiligen. Es wurden gute Wünsche und positive Botschaften von euch gesammelt - und ihr wart toll! Das Ergebnis macht richtig gute Laune. Annette Wieners hat aus euren Sprachnachrichten eine Auswahl getroffen. Danke für eure Teilnahme! Ihr seid die Besten.</p><br><p>Musik: Jingle Bells (Instrumental Jazz) by E's Jammy Jams Creative Commons — Attribution 3.0 Unported— CC BY 3.0 <a rel="nofollow" href="https://www.youtube.com/redirect?v=asHWmtC5AZA&#38;redir_token=vzfKZUKIWuCkoEhCvgvj6uydWrl8MTU3Njk0Nzc0MUAxNTc2ODYxMzQx&#38;event=video_description&#38;q=https%3A%2F%2Fcreativecommons.org%2Flicenses%2Fby%2F3.0%2F">https://www.youtube.com/redirect?v=asHWmtC5AZA&#38;redir_token=vzfKZUKIWuCkoEhCvgvj6uydWrl8MTU3Njk0Nzc0MUAxNTc2ODYxMzQx&#38;event=video_description&#38;q=https%3A%2F%2Fcreativecommons.org%2Flicenses%2Fby%2F3.0%2F</a>Music provided by FreeMusic109 <a rel="nofollow" href="https://youtube.com/FreeMusic109">https://youtube.com/FreeMusic109</a></p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#10 Liebe Nutzer! – Hebt euren Schatz 12.12.2019, 02:00
#10 Liebe Nutzer! – Hebt euren Schatz

<p>Im Haus der Großeltern von Annette Wieners waren Geld und Gold versteckt. Direkt neben dem Haus war auch etwas vergraben, und dieses Etwas liegt wohl heute noch dort. Die Podcast-Episode liefert Hinweise auf den Ort, an dem es sich lohnen würden, zu graben.</p><br><p>Außerdem geht es um das Graben in Archiven. Die Arbeit an dem Roman „Das Mädchen aus der Severinstraße“ hat Annette Wieners dazu gebracht, ihren Großvater in einem anderen Licht zu sehen.</p><br><p>Hier gibt´s Anleitungen zum Recherchieren:</p><br><p><a rel="nofollow" href="https://www.recherche-bundesarchiv.de/">https://www.recherche-bundesarchiv.de/</a> &#160;&#160;<a rel="nofollow" href="https://www.youtube.com/watch?time_continue=59&#38;v=KG0wljWh1d4&#38;feature=emb_logo">https://www.youtube.com/watch?time_continue=59&#38;v=KG0wljWh1d4&#38;feature=emb_logo</a></p><br><p>Für die nächste Folge, die Weihnachts-Folge im Podcast, werden noch Sprachaufnahmen angenommen! Lebt ihr gern in der heutigen Zeit? Habt ihr 2019 etwas Schönes erlebt oder bekommen? Möchtet ihr euch einmal bei jemandem bedanken oder gute Wünsche für das neue Jahr aussprechen? Dann nehmt euch selbst mit dem Handy oder Diktiergerät auf und schickt die Sprachdatei an: <a rel="nofollow" href="mailto:podcast@annette-wieners.de">podcast@annette-wieners.de</a> Einsendeschluss ist Freitag, der 13. Dezember 2019, 23 Uhr.</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#9 Ein tolles Land 28.11.2019, 02:00
#9 Ein tolles Land

Die Rechtsradikalen fühlen sich in Deutschland im Aufwind. Ganz unverblümt verharmlosen sie den Holocaust. Kann man dieses Land noch mögen, wenn man ein Jude ist?<br>Annette Wieners spricht in dieser Podcast-Folge mit dem Kölner Journalisten und Autor Marc Leon Merten alias Leon Sachs. Er ist Jude, und seine Großeltern haben das KZ überlebt. Das Interview wurde im November 2019 aufgezeichnet und gekürzt. https://leon-sachs.com<br>Aufruf!<br>Manche Reaktionen auf den Podcast und den Roman kommen von rechts. Da heißt es, man solle Deutschland lieber sauber halten, anstatt immer noch an die Judenverfolgung zu erinnern. Schrecklich, dass es solche Ansichten gibt! Das Mädchen aus der Severinstraße setzt ein positives Zeichen dagegen und fragt:<br>Lebt ihr gern in der heutigen Zeit? Habt ihr 2019 etwas Schönes erlebt oder bekommen? Oder möchtet ihr euch bei jemandem bedanken? Gute Wünsche für das neue Jahr aussprechen? Dann nehmt euer Statement oder euren Wunsch mit dem Handy oder Diktiergerät auf und schickt die Sprachdatei an: podcast@annette-wieners.de<br>Aus allen Einsendungen wird eine Weihnachtsfolge für den Podcast gebastelt.<br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#8 Eine Frau schreibt dem Papst 14.11.2019, 02:00
#8 Eine Frau schreibt dem Papst

<p>Der Beauftragte der Deutschen Bischofskonferenz nimmt Stellung.</p><br><p>Das Verhalten der katholischen Kirche zur Nazi-Zeit ist hoch umstritten. Einzelne Bischöfe halfen den Juden, andere hielten den Mund. Der Papst bekam 1933 einen Brief von einer Lehrerin aus Deutschland. Sie forderte ihn auf, öffentlich Stellung zu beziehen und die Judenverfolgung anzuprangern. Aber der Papst antwortete nicht – beziehungsweise antwortete er nicht ihr. Die Frau war die damals unbekannte Edith Stein, sie wurde später von der katholischen Kirche selig- und heiliggesprochen. Annette Wieners interviewt in dieser Podcast-Episode den Beauftragten der deutschen Bischofskonferenz, Prälat Prof. Moll. Eine Diskussion über das Verhalten der Kirche, Männer- und Frauenbilder.</p><br><p>Das Interview wurde Ende Oktober 2019 aufgezeichnet und gekürzt.</p><br><p>Im Abspann werden zwei weitere Podcasts erwähnt, die sich mit dem Roman „Das Mädchen aus der Severinstraße“ befassen. Hier sind die links:</p><br><p>Penguin lädt ein: <a rel="nofollow" href="https://penguinverlage.podigee.io/20-annettewieners">https://penguinverlage.podigee.io/20-annettewieners</a></p><br><p>Long Story Short: <a rel="nofollow" href="https://longstoryshort.podigee.io/15-episode14">https://longstoryshort.podigee.io/15-episode14</a></p><br><p>Ein Shoutout als Dankeschön! Es war toll bei euch.</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#7 Schweig um dein Leben 31.10.2019, 02:00
#7 Schweig um dein Leben

<p>Wie fühlt sich ein Kind, dessen Eltern gefährliche Geheimnisse hüten? Anni Mews ist so aufgewachsen: Ihre Eltern haben in Köln heftigen Widerstand gegen die Nazis geleistet. Sie saßen zwischendurch im Gefängnis und haben sich trotzdem nicht einschüchtern lassen. Aber sie mussten im Untergrund agieren und ihrer Tochter Anni einschärfen, niemals und unter keinen Umständen über das zu reden, was sie zu Hause hörte und sah.</p><br><p>Anni hat es geschafft, den Mund zu halten, auch wenn es für sie als kleines Kind schwierig war. Im Gespräch mit Annette Wieners erzählt sie nun zögernd, wie es ihr damals erging. Die Erinnerung an ihren Kinderfreund, den jüdischen Jungen „kleiner Bär“, hat sie nie losgelassen.</p><br><p>Das Gespräch wurde im Oktober 2019 aufgezeichnet und leicht gekürzt.</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#6 Sophie Bausch – falsche Pässe und Chanel 24.10.2019, 03:00
#6 Sophie Bausch – falsche Pässe und Chanel

<p>Sophie, Tochter eines Schusters aus Köln-Mülheim, heiratet Anfang der 1930er Jahre einen reichen Fabrikanten und steigt in die vornehmsten Kreise von Köln auf. Aber anders als ihr Ehemann verabscheut sie die Nazis. Sie verschafft sich Kontakte zum Untergrund und leistet Widerstand – heimlich, aber auch stets auf ihren geliebten Pumps von Chanel.</p><br><p>Jahrzehnte später liest Chris, die Enkelin von Sophie Bausch, den Roman „Das Mädchen aus der Severinstraße“ und fühlt sich sehr an ihre Großmutter erinnert. Im Gespräch erzählt Chris der Autorin, Annette Wieners, wie ihre Großmutter in der Nazi-Zeit Juden versorgte, die in der Kölner Severinstraße versteckt waren. Und wie die Großmutter - egal zu welcher Zeit - ihre Kleidung in den Pariser Modehäusern „ergänzte“.</p><br><p>Das Gespräch wurde im Oktober 2019 geführt, live on tape aufgezeichnet und leicht gekürzt.</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message

#5 Lesung mit Sounds und Hintergründen 17.10.2019, 03:00
#5 Lesung mit Sounds und Hintergründen

<p>Kapitel 3 in einer besonderen Audio-Fassung</p><br><p>Maria Reimer ist im Fotoatelier in Düsseldorf angekommen. Dort begegnet sie der eleganten Greta, dem kühlen Fotografen Noah und einem Obersturmbannführer der SS, der sie daran erinnert, dass in dieser Zeit kein Handschlag mehr harmlos sein kann.</p><br><p>Annette Wieners liest Auszüge aus dem 3. Kapitel des Romans „Das Mädchen aus der Severinstraße“ in einer besonderen Bearbeitung, angereichert mit Geräuschen. Dazu hat sie wieder im Soundarchiv der BBC gestöbert.</p><br><p>Habt ihr Fragen zum Roman? Anregungen zum Podcast? Schreibt an <a rel="nofollow" href="mailto:podcast@annette-wieners.de"><strong>podcast@annette-wieners.de</strong></a></p><br><p>Quellen:</p><br><p>Soundarchiv der BBC: <a rel="nofollow" href="http://bbcsfx.acropolis.org.uk/"><strong>http://bbcsfx.acropolis.org.uk/</strong></a></p><br><p>Textausschnitt: „Das Mädchen aus der Severinstraße“, Blanvalet Verlag 2019, S. 37- 49.</p><br><p>Titelmusik: Cirque de rêves by Nikolas Weber, Nutzungsrechte erworben als Extended Licence bei audeeyah / audiohub</p><br><br>--- <br><br>Send in a voice message: https://anchor.fm/annette-wieners/message